INTEL Ethernet Server Adapter I350-T4V2 BLK

Januar 14, 2020 Netzwerkkomponenten, Server

Wer Server betreibt die nicht mit Windows oder Linux laufen sondern z.B. mit einem Hypervisor wie Vmware ESXi, der wird spätestens dann bemerken dass nicht alle gängigen Netzwerkkarten nativ vom Hypervisor unterstützt werden. Im Fall vom Vmware Hypervisor kann man zwar die Netzwerkschnittstelle als PCI-Gerät an eine virtuelle Maschine leiten, hat aber zur Folge dass die Hardware-Virtualisierung der CPU deaktiviert werden muss.

Bis vor ein paar Versionen (aktuell 6.7) unterstützte Vmware ESXi noch die Realtek Netzwerkchipsätze. Mit dem Wegfall dieser wird allerdings eine breite Palette an Netzwerkkarten nicht mehr nativ unterstützt. Über die Seite Vmware Compatibility Guide kann man überprüfen ob die geplante Karte innerhalb des ESXi unterstützt wird.

https://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php

Als günstige 4 Port Gigabit Netzwerkkarte findet die INTEL Ethernet Server Adapter I350-T4V2 BLK breite Kompatibilität mit Hypervisors und Serversystemen. Mit der Einführung im dritten Quartal 2014 ist sie durchaus nicht mehr die Jüngste, aber wer nur Gigabit-Geschwindigkeit mit Virtualisierungsunterstützung benötigt, sollte mit dieser Karte gut fahren. Trotz der vier Ports kann die Karte auch als Low Profile verbaut werden und nimmt gerade einmal 5W auf. Angebunden ist die Netzwerkkarte über PCIe v2.1 x4. Der verbaute Chip unterstützt VT-c, QoS- / Trafficmanagement, flexible Port-Partitionierung, VMDq, PCI-SIG SR-IOV, Intel Ethernet Power Management und intelligente Offloads.

https://amzn.to/2FRxbRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.